Darstellung Der Maria Stuart Aus Schillers Gleichnamigem Drama Mit Bezug Auf Ihre Wandlung


Darstellung Der Maria Stuart Aus Schillers Gleichnamigem Drama Mit Bezug Auf Ihre Wandlung
Author: Sophie Richter
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3640635612
Size: 56.43 MB
Format: PDF, ePub
View: 1073
Get Books

Darstellung Der Maria Stuart Aus Schillers Gleichnamigem Drama Mit Bezug Auf Ihre Wandlung

eBook File: Darstellung-der-maria-stuart-aus-schillers-gleichnamigem-drama-mit-bezug-auf-ihre-wandlung.PDF Book by Sophie Richter, Darstellung Der Maria Stuart Aus Schillers Gleichnamigem Drama Mit Bezug Auf Ihre Wandlung Books available in PDF, EPUB, Mobi Format. Download Darstellung Der Maria Stuart Aus Schillers Gleichnamigem Drama Mit Bezug Auf Ihre Wandlung books, Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Germanistik - Literaturgeschichte, Epochen, Note: 2,0, Universitat Potsdam (Germanistik), Veranstaltung: Schillers klassische Dramen, Sprache: Deutsch, Abstract: Das am 14. Juni 1800 uraufgefuhrte und Ostern 1801 veroffentlichte Drama Maria Stuart von Friedrich Schiller, ein im Titel als historisch ausgewiesenes Stuck, ist paradoxerweise laut Schiller aus einem frei phantasierten, nicht historischen," sondern bloss leidenschaftlichen und menschlichen Stoff" entstanden. Auch wahrend seiner Vorstudien zu dem Drama dringt aus seinen Briefen die Lust an dem Dramaturgisch-Formalen des Themas durch, die die geschichtlichen Fakten an den Rand drangen. Auch, dass die als reizvoll empfundenen Darstellungen, dazu dienen, den Blick auf die Charaktere der zentralen Figuren zu richten, verrat ein Brief vom 11. Juni 1799 an Goethe: Die Idee, aus diesem Stoff ein Drama zu machen, gefallt mir nicht ubel. Er hat schon den wesentlichen Vortheil bei sich, dass die Handlung in einen thatvollen Moment concentriert ist und zwischen Furcht und Hoffnung rasch zum Ende eilen muss. Auch sind vortreffliche dramatische Charaktere darinn schon von der Geschichte hergegeben." Spater formuliert er sein Ansinnen noch deutlicher und beabsichtigt, die Hauptfiguren zwar aus dem geschichtlichen Kontext zu entnehmen, sie aber dennoch ausschliesslich uber das Menschlich-Personenhafte darzustellen. Die Freiheit der Fantasie soll uber die Geschichte gestellt werden. Trotzdem will Schiller sich an allem Brauchbarem aus der Geschichte bedienen: Ich fange schon jetzt an, bei der Ausfuhrung, mich von der eigentlich tragischen Qualitat meines Stoffs immer mehr zu uberzeugen, und darunter gehort besonders, dass man die Catastrophe gleich in den ersten Scenen sieht, und indem die Handlung des Stucks sich davon wegzubewegen scheint, ihr immer naher und naher gefuhrt wird. An der Furcht des Aristoteles fehlt es also nicht, und das Mitleid wird sich auch sch


Darstellung der Maria Stuart aus Schillers gleichnamigem Drama mit Bezug auf ihre Wandlung
Language: de
Pages: 28
Authors: Sophie Richter
Categories:
Type: BOOK - Published: 2010 - Publisher: GRIN Verlag
Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Germanistik - Literaturgeschichte, Epochen, Note: 2,0, Universitat Potsdam (Germanistik), Veranstaltung: Schillers klassische Dramen, Sprache: Deutsch, Abstract: Das am 14. Juni 1800 uraufgefuhrte und Ostern 1801 veroffentlichte Drama Maria Stuart von Friedrich Schiller, ein im Titel als historisch ausgewiesenes Stuck, ist paradoxerweise laut Schiller aus einem frei phantasierten, nicht historischen," sondern bloss leidenschaftlichen und menschlichen Stoff" entstanden. Auch wahrend seiner Vorstudien zu dem Drama dringt aus seinen Briefen die Lust an dem Dramaturgisch-Formalen des Themas durch, die die geschichtlichen Fakten an den Rand drangen. Auch, dass die als reizvoll empfundenen Darstellungen, dazu dienen, den Blick auf die Charaktere der zentralen Figuren zu richten, verrat ein Brief vom 11. Juni 1799 an Goethe: Die Idee, aus diesem Stoff ein Drama zu machen, gefallt mir nicht ubel. Er hat schon den wesentlichen Vortheil bei sich, dass die Handlung in einen thatvollen Moment concentriert ist und zwischen Furcht und Hoffnung rasch zum Ende eilen muss. Auch sind vortreffliche dramatische Charaktere darinn schon von der Geschichte hergegeben." Spater formuliert er sein Ansinnen noch deutlicher und beabsichtigt, die Hauptfiguren zwar aus dem geschichtlichen Kontext zu entnehmen, sie aber dennoch ausschliesslich uber das Menschlich-Personenhafte darzustellen. Die Freiheit der Fantasie soll
Analyse von Friedrich Schillers Drama „Maria Stuart“
Language: de
Pages: 18
Authors: Katrin Fischer
Categories: Literary Criticism
Type: BOOK - Published: 2002-10-29 - Publisher: GRIN Verlag
Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 2,0, Universität Augsburg (Philosophische Fakultät), Veranstaltung: Ausgewählte Geschichtsdramen, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Tragödie "Maria Stuart" ist eines der bekanntesten und erfolgreichsten Werke des deutschen Dichters Friedrich Schiller und zählt zu den vollkommensten Theaterstücken der Weltliteratur. Das 1800 veröffentlichte Drama gilt, neben einigen anderen Werken Schillers und Johann Wolfgang von Goethes, als Musterbeispiel der "Weimarer Klassik". Diese Epoche bezeichnet den literarischen Zeitraum zwischen 1786 - dem Beginn von Goethes erster Italienreise - und 1805, dem Todesjahr Friedrich Schillers. Die Jahre der "Weimarer Klassik", auch unter der Bezeichnung "Hochklassik" bekannt, wurden insbesondere vom literarischen Schaffen der beiden Dichter Schiller und Goethe geprägt, die zu Lebzeiten eine enge Freundschaft verband. Mit "Maria Stuart" schuf Schiller ein Werk, das eine Bereicherung für die gesamte Literatur darstellt. Schillers Umgang mit dem historischen Stoff, der dem geschlossenen Drama zu Grunde liegt, die Einbeziehung klassischer Ideale und die regelmäßige Bauform der Tragödie machen das Stück einzigartig. Nicht selten wird "Maria Stuart" deshalb als "Vorzeigetragödie" Friedrich Schillers gehandelt. Im Folgenden soll dieses klassische Drama, dessen Handlung auf dem Konflikt zwischen der englischen Königin Elisabeth I. und der schottischen Königin Maria Stuart im 16. Jahrhundert basiert,
Macht, Schein und Legitimität - Das Politische in Schillers Drama
Language: de
Pages: 12
Authors: Mirjam Lukas
Categories: Political Science
Type: BOOK - Published: 2011-07-11 - Publisher: GRIN Verlag
Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Politik - Politische Theorie und Ideengeschichte, Note: 1,0, Universität der Bundeswehr München, Neubiberg, Sprache: Deutsch, Abstract: 1. Einleitung Schon allein durch die Titelhelden Fiesko, Don Karlos, Maria Stuart oder Demetrius wird belegt, dass sich die Dramen von Friedrich Schiller überwiegend in den Gipfelzonen politischer Macht bewegen. Der private Raum persönlicher Krisen wird zum öffentlichen Feld politischer Krisen, indem Schiller seine Dramengestalten vor allem auf der politischen Bühne agieren lässt. Wie Schiller und seine Zeitgenossen in der Französischen Revolution erlebten, kommt dem absoluten Herrscher die einem irdischen Stellvertreter Gottes gemäße Machtvollkommenheit zu. Er selbst steht zwar über dem Gesetz, nicht jedoch über dem Recht. In dieser prinzipiellen Gefährdung der Mächtigen durch den Versuch der rechtmäßigen Erhaltung ihrer Macht schlägt die Stunde von Schillers politischen Helden. Als ihr Schöpfer nimmt Schiller zweifellos an ihrem Schicksal teil, doch ist er deshalb schon ein politischer Dichter? Obwohl Schiller vorrangig die Herrschaft, die Regierung oder die Macht als einen großen Gegenstand präsentiert, lässt er sich laut Dolf Sternberger vorwiegend von einem poetischen Willen leiten. Die Protagonisten seiner Dramen liefern allesamt ein Beispiel dafür, dass es keine Freiheit von außen gibt, dass, wer die Herrschaft und somit die Macht
Herrschaft und Weiblichkeit in Schillers Drama
Language: de
Pages: 18
Authors: Silvia Schilling
Categories: Literary Criticism
Type: BOOK - Published: 2017-02-03 - Publisher: GRIN Verlag
Studienarbeit aus dem Jahr 2016 im Fachbereich Deutsch - Literatur, Werke, Note: 1,3, Universität Konstanz, Veranstaltung: Hauptseminar: Schillers Dramen, Sprache: Deutsch, Abstract: Da sich diese Hauptseminar-Hausarbeit mit der Darstellung von Herrschaft und Weiblichkeit in Schillers "Maria Stuart" auseinandersetzt, werden zunächst diese beiden Begriffe ausführlich definiert. Hierzu wird das "Deutsche Wörterbuch" von Jacob und Wilhelm Grimm genutzt. Um einen historischen Rahmen zu setzen, wird auch das bürgerliche Frauenbild im achtzehnten Jahrhundert kurz erläutert, wobei auch Bezug auf Schillers Beitrag zu diesem Diskurs genommen wird. Im weiteren Verlauf werden dann die Protagonistinnen des Dramas, Maria Stuart und ihre Cousine Elisabeth Tudor, in Bezug auf ihr Verhältnis zu Herrschaft und Weiblichkeit untersucht. Hierbei wird von der Annahme ausgegangen, dass Maria Stuart durch ihre Schönheit und ausgelebte Weiblichkeit den Herrschaftsverlust erleidet, während Elisabeth ihre Herrschaft vor allem durch das Verneinen ihrer eigenen Weiblichkeit erhalten kann. Es wird auch untersucht, inwiefern die Spannung zwischen Herrschaft und Weiblichkeit innere Konflikte auslöst und die Persönlichkeiten der Protagonistinnen sowie ihr Verhältnis zueinander beeinflusst.
Ingredienzien eines dramatischen Konflikts. Zu Friedrich Schillers
Language: de
Pages: 16
Authors: Denise Gedicke
Categories: Literary Criticism
Type: BOOK - Published: 2019-07-15 - Publisher: GRIN Verlag
Studienarbeit aus dem Jahr 2018 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,3, Freie Universität Berlin (Deutsche Philologie), Veranstaltung: Vertiefungsseminar Neuere Deutsche Literatur, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Arbeit gibt zuerst einen Überblick über die historischen Begebenheiten der beiden Königinnen, vor allem über deren Herrschaftsanspruch auf England und der damit verbundenen Entstehung des politischen Konflikts. Friedrich Schillers Trauerspiel "Maria Stuart" zählt zu seinen bühnenwirksamsten Werken und gilt als Paradigma der virtuosen Dramaturgie. In diesem Stück geht es hauptsächlich um den Konflikt der beiden Gegenspielerinnen Maria Stuart, die frühere schottische Königin, die seit Jahren in England ihr Leben in Gefangenschaft fristet. Und um Königin Elisabeth von England. Die Protagonistinnen durchleben eine dramaturgische Umkehrung ihrer psychologischen Ausgangskonstellation, so durchlebt die Gefangene, von Schuldgefühlen sowie Schwermut beladene Maria Stuart, eine innere Wandlung. Sie akzeptiert ihr Schicksal und befreit sich von allen inneren Zwängen. Ihre Kontrahentin Elisabeth hingegen, sichert sich mit der Hinrichtung ihrer Rivalin zwar ihre politische Machtposition, lädt daraufhin aber schwere Schuld auf sich und endet in einer selbstherbeigeführten Isolation. Da sich der Verlauf des Dramas am geschichtlichen Hintergrund der real existierten Monarchinnen orientiert und Friedrich Schiller die Auseinandersetzung „der beiden Königinnen historisch korrekt in das Netz religiöser, dynastischer und außenpolitischer Zwänge
Schillers Maria Stuart: ein erhabener Charakter?
Language: de
Pages: 34
Authors: Markus Stettner
Categories: Literary Criticism
Type: BOOK - Published: 2012-12-06 - Publisher: GRIN Verlag
Bachelorarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 2,7, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Sprache: Deutsch, Abstract: Friedrich Schiller (1759-1805) ist einer derjenigen Autoren, die sich nicht nur literarisch, sondern auch theoretisch, der Dichtung gewidmet haben. Die Theorie lässt sich jedoch nicht immer problemlos auf die Literarischen Werke anwenden, und genau das macht sie so spannend. Eines dieser Theorie-Literatur-Verbindungen soll in dieser Arbeit betrachtet werden, nämlich die philosophische Theorie „Über das Erhabene“ im Bezug auf das Drama „Maria Stuart“.
Schillers
Language: de
Pages: 24
Authors: Alessa Linneweber
Categories: Literary Criticism
Type: BOOK - Published: 2015-03-24 - Publisher:
Facharbeit (Schule) aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Deutsch - Literaturgeschichte, Epochen, Note: 1, Sprache: Deutsch, Abstract: Da mich Schiller hier schon sehr fasziniert und angesprochen hat, wollte ich bei meiner Facharbeit auch auf ein Werk von Schiller zuruckgreifen und wahlte Die Rauber," welches ich im Folgenden auf typische Sturm und Drang - Merkmale untersuchen mochte. Dafur mochte ich zunachst die typischen literarischen Merkmale der Epoche darstellen und gesellschaftliche Strukturen und Probleme der Zeit nennen. Im Anschluss werde ich das Drama Die Rauber" kurz vorstellen und die Themen und Figurenkonstellationen vorstellen. Weiter werde ich die Hauptfigur Karl Moor im Hinblick auf typische Sturm und Drang Merkmale charakterisieren und mich hier an der Leitfrage Verkorpert Karl Moor den Typus eines Sturmers und Drangers?" orientieren. Um die Epoche naher zu verstehen, finde ich es ausserdem wichtig, den formalen Aufbau des Dramas und den Schreibstil Schillers mit in meine Analyse einzubeziehen und Schillers Biographie funktional zu prasentieren. Hier mochte ich mir die Frage stellen wie viel Schiller in Karl Moor steckt."
Die Wandlung
Language: de
Pages: 94
Authors: E. Toller
Categories: History
Type: BOOK - Published: 1919 - Publisher: Рипол Классик
Books about Die Wandlung
Maria Stuart - Schottlands tragische Königin
Language: de
Pages: 88
Authors: Ernst Probst
Categories: History
Type: BOOK - Published: 2010 - Publisher: GRIN Verlag
Dokument aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Biographien, Note: -, - (--), Veranstaltung: -, Sprache: Deutsch, Abstract: Als beruhmteste, beruchtigtste und bedauernswerteste Konigin Schottlands galt Maria Stuart (1542-1587). Sie war nacheinander Konigin zweier Lander und wollte vergeblich Herrscherin eines dritten Landes werden. Ihr erster Ehemann starb fruh, der zweite Gatte taugte nichts und wurde ermordet, der dritte Gemahl musste fluchten. Zuletzt verlor sie fern der Heimat im Land ihrer Todfeindin ihren Kopf. Das reich bebilderte Taschenbuch Maria Stuart. Schottlands tragische Konigin" des Wiesbadener Autors Ernst Probst schildert ihr abenteuerliches Leben.
Maria Theresia und Joseph II.
Language: fr
Pages:
Authors: Maria Theresa (Empress of Austria)
Categories: Austria
Type: BOOK - Published: 1868 - Publisher:
Books about Maria Theresia und Joseph II.